Stadt-Info Halle (Saale)

Wirtschaftliches und wissenschaftliches Oberzentrum sowie Dienstleistungsstandort

hallemarkt saale

Hallemarkt © fotolia.com

Halle (Saale) mit seinen 231.000 Einwohnern liegt im Süden von Sachsen-Anhalt am Fluss Saale. Die Stadt ist eines der drei Oberzentren des Bundeslandes und bildet mit dem benachbarten Leipzig einen Ballungsraum. Halle ist ein wichtiger Verkehrsknoten und ein bedeutendes Wirtschaftszentrum der neuen Bundesländer. Als Oberzentrum entwickelt sich Halle zu einem leistungsstarken Wirtschaftsstandort in Mitteldeutschland mit 1,7 Millionen Bewohnern. Halle ist Standort der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg mit rund 21.000 Studenten sowie einer Kunsthochschule mit circa 1.000 Studenten. Hier befinden sich zudem mehrere Fraunhofer-, Leibniz- und Max-Planck-Institute sowie das Deutsche Jugendinstitut. Nicht zuletzt ist hier der zweitgrößte Technologiepark Ostdeutschlands. Der Dienstleistungssektor ist heute ausgeprägt durch innovative Bereiche wie Solartechnologie, Medien- und IT-Wirtschaft.

Weitere Bilder

Oper

Marktplatz

Rathaus

Stadt Halle (Saale):
Bundesland: Sachsen-Anhalt
Einwohner: ca. 231.000
Wirtschaft: Halle (Saale) liegt im Süden von Sachsen-Anhalt am Fluss Saale. Halle hat mit der „Wende“ circa 80.000 Einwohner verloren, heute beträgt ihre Zahl rund 231.000. Die Stadt ist eines der drei Oberzentren des Bundeslandes und bildet mit dem benachbarten Leipzig einen Ballungsraum.
Bildung: Die 500 jährige Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg befindet sich hier und eine Vielzahl forschender Institute ermöglichen Firmen Kooperationen und Personalrekrutierungen.
Kultur: Die Stadt ist als „Kulturhauptstadt“ Sachsen-Anhalts bekannt. Sie beheimatet mehrere Theater- und Opernbühnen. Ihre Museen besitzen eine der bedeutendsten Sammlungen der neuen Bundesländer. Zu den Sehenswürdigkeiten zählen zwei Burgen, mehrere Kirchen sowie historisch bedeutende Bauwerke und Denkmale.
Mehr Info: www.halle.de
Google-Map: www.maps.google.de

>> Datenblatt als PDF runterladen